12 von 12 im Februar 2024: Mein unnärrischster Rosenmontag ever mit treffenden Worten en masse

Krass, schon wieder ein Monat rum!

Die närrische Zeit geht dieses Jahr aus verschiedenen Gründen quasi spurlos an mir vorbei. Gestern habe ich mich sogar über einen verkleideten Menschen gewundert 🙊 Das ist mir wirklich noch nie passiert – schließlich bin ich ansonsten durchaus ein bekennender Faschings-/Karnevalfan. Am 11.11. war ich immerhin in Köln – das muss für diese Saison wohl reichen 🙂

Der 12.2.24 geht damit wohl als der bislang unnärrischte Rosenmontag in meine Lebensgeschichte ein. Langweilig wurde es mir trotzdem nicht. Und außerdem wurde ich heute mit vielen tollen Worten verwöhnt, die mich ehrlich berührt haben 💝

Am 12.2.24 beginnt mein Tag um 6:30 Uhr. Nach gut sieben Stunden Schlaf startet der Tag heute standesgemäß mit einer schönen Tasse Kaffee.
Erstmal ein paar Handgriffe in Küche und Co: Bisschen aufräumen, drei Wasserflaschen Sodastream sprudeln, Kresse wässern. Letztere habe ich vor ein paar Tagen wieder für mich entdeckt. Ich finde es toll, weil es a) total lecker und gesund ist und b) fasziniert es mich wirklich, wie man den Samen fast schon beim Keimen zusehen kann!
Nachdem Jan und ich kurz noch ein paar Minuten auf dem Sofa gechillt und geplaudert haben, geht es gegen 7:30 Uhr an meine Workwise-Arbeit als Talent Sourcerin. Ich bin weiterhin dran, den >500 ungelesenen Nachrichten bei Xing und LinkedIn Herr *räusper* Frau zu werden. Crazy! Es geht voran, aber natürlich dauert es. (An dieser Stelle ein großes sorry, wenn du noch auf eine Antwort von mir wartest!)
Ab 9:15 Uhr ging es dann nochmal tiefer in LinkedIn. Für eine halbe Stunde also eher Fokus auf meine Selbstständigkeit bzw. auf Interaktionen mit ein paar der wundervollen Menschen, die dort ebenfalls aktiv sind. Dabei ist mir ein Kommentar auf einen meiner Beiträge aufgefallen (bzw. eine Antwort auf meine Antwort auf ihren ersten Kommentar^^ – siehe oben im Screenshot). Er wurde bereits vor über einem Monat gemacht, aber ist mir irgendwie durchgerutscht. Ich war sooo froh, diese lieben Worte heute entdeckt zu haben! Entdeckt habe ich ihn quasi zufällig wegen eines aktuelles Kommentars vom Wochenende zu meinem Jahresrückblick, über den ich mich auch extrem gefreut habe: „Kompliment für deine tolle Schreibe, die es sehr einfach macht, dir von Herz zu Herz zu begegnen <3“. So liebe Worte von Menschen, die ich noch nie persönlich getroffen habe und die ich trotzdem über meine Beiträge inspirieren und/oder berühren konnte – darüber freue ich mich wirklich riesig! Schließlich ist das der Grund, worum es mir letztlich geht.
Gegen 9:45 Uhr war es dann Zeit für mein Frühstück. Vorletztes Wochenende war ich im Backwahn: Neben Brot und Bananenbrot habe ich auch ein Granola gemacht, das ich mir dann heute mit Joghurt, Banane und Apfel gegönnt habe. Lecker!
Um 10:00 Uhr ging es dann los mit dem Thema der Woche in der Content Society – eine Gemeinschaft von BlogerInnen. Judith Peters gibt uns hier eine Einführung, wie wir Testimonials auf unserer Website verbloggen können. Ich habe heute zwar nicht am Co-Blogging teilgenommen, aber zumindest schon mal ein paar Anfragen gestellt. Außerdem konnte ich noch ein paar andere Blogartikel und weitere Angelegenheiten minimal voran bringen. Leider war diese Session aber heute nicht so produktiv, wie ich mir das gewünscht hätte. Aber nun ja, solche Tage/Stunden muss es eben auch mal geben.
Dafür war das Mittagessen ein echtes Highlight: Für Jans Familie haben wir gestern Spinatlasagne gezaubert. Und natürlich haben wir direkt ein bisschen mehr gemacht, damit wir auch noch ein paar Tage davon profitieren können 🙂 Zugegebenermaßen sieht das Foto nicht sonderlich appetitlich aus – aber lecker ist sie allemal!
Dann gab es nochmal eine weitere Workwise-Einheit, die heute im Wesentlichen aus zwei Meetings bestand:
1. Die Abstimmung der Urlaubsvertretung mit meinen zwei Lieblingskolleginnen. Eine der beiden verabschiedet sich nämlich einfach mal für 4 Wochen nach Thailand und Vietnam. Also ein bisschen neidisch bin ich schon – aber es sei ihr so was von gegönnt 😀 Und dann wurde noch ein weiterer Kommentar gedroppt, der mich auch wieder total berührt hat: Es ging um sich verändernde Pläne auf Reisen in der Gruppe und das Beachten eigener Pläne bzw. Prios: „Dann mach ich einfach einen auf Kathrin und bin voll mutig!“. Hihi, na wenn’s hilft würde ich sagen – und danke für die Blumen💐
2. Außerdem stand noch ein wichtiges Meeting mit meinen Führungskräften an. An anderer Stelle mehr, aber so viel schon mal vorweg: Es war gut und es bleibt spannend.
Nach der Arbeit haben Jan und ich noch eine kleine Laufeinheit eingelegt. Eigentlich wollten wir ja joggen gehen, aber das haben wir kurzerhand in Walken umgewandelt, da wir uns irgendwie beide nicht ganz so fit gefühlt haben und wir auch einiges besprechen wollten. Die Wege waren zwar etwas matschig und es hat dann auch pünktlich angefangen zu regnen, als wir in den Weinbergen waren. Aber glücklicherweise sind wir ja nicht aus Zucker 😀
Und fürs Durchziehen wurden wir auch direkt belohnt: Es hat recht schnell wieder aufgehört zu regnen und die Wolken waren zeitweise wirklich wunderhübsch gefärbt. Leider habe ich zu spät ans Foto gedacht, so dass es sich hier mehr um ein Symbolfoto handelt 😀
Danach gab es nochmal eine kurze Chilleinheit. Nach kurzem Sitzen bin ich dann noch in gewohnter Manier auf und ab gelaufen, um mein Schritteziel von 10k zu erreichen (siehe Prio in meiner Löffelliste) 🙈 Dabei haben wir dann noch ein paar weitere organisatorische Dinge besprochen. Zum Beispiel das Essen, das wir beim Hüttendienst am kommenden Wochenende machen wollen: Es gibt Chili sin Carne!
Als dann alle Klarheiten beseitigt waren (😆) ging es ab unter die Dusche. Mit Late-Night-Kaffee bewaffnet habe ich dann gemütlich meinen zweiten 12 von 12 geschrieben (hier geht’s zu meiner Premiere). Man beachte die fast närrische Schnapszahl: 11011 Schritte 💪🏽
Tja, und dann war er auch schon wieder rum, der 12. Februar 2024 – mein wohl bislang einziger narrenfreier Rosenmontag 😀

Kleiner Nachtrag: Gegen 21:15 Uhr bin ich fertig und poste – wie in der deutschen Blogosphäre so üblich bei Draußen nur Kännchen meinen Link. Als Nummer 104 – krass, wie viele Menschen bei diesem Format mitwirken 🙀

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Kathrin.

Du bist bei mir richtig, wenn dich das Thema Selbstorganisation interessiert.

Denn hier geht es um achtsame Selbstführung und New Work Konzepte.



Neueste Beiträge