Monatsrückblick Dezember 2023: Advent, Advent – mein Hals, der brennt

von

|

4 Antworten

Der Plan: Im letzten Monat des Jahres nochmal richtig Vollgas geben.

Die Realität: Fleißig mein Bett gehütet.

Und wieder mit dem Bloggen angefangen. Und viele große Entscheidungen getroffen bzw. (gedanklich) vorbereitet und/oder voran gebracht. Immerhin!

Advent, Advent – mein Hals, der brennt

Eine Sache hat mich wirklich den gesamten (!) Dezember begleitet: Meine Erkältung. Von wegen “nur ein bisschen Husten” – davon bin ich anfangs ausgegangen. Und dass es nach ein paar Tagen wieder weg ist. Pustekuchen!

Husten hatte ich, aber eben nicht nur ein bisschen. Und damit auch nicht genug: Nahezu den ganzen Monat lag ich flach. Meine Stimme und ich gehen seit einem guten Monat getrennte Wege (sie kommt langsam zurück; es geht schleppend, aber immerhin).

Ständiger Begleiter dagegen sind Kopfschmerzen und rasche Erschöpfung. So freut sich meine Smart Watch bei den kleinsten Anstrengungen wie Aufstehen oder Bett machen regelmäßig über den “Workout-Beginn” – weil mein Puls rast! Bei einem kurzen (wenige Minuten), wirklich ganz gemütlichen Spaziergang zeigte sie rund 130 an – also gesund ist definitiv anders!

Weihnachten und Silvester fielen dieses Jahr daher sehr ruhig aus. Klingt unspektakulär, aber war schön und gemütlich.

Leckeres Essen gab es natürlich trotz Krankheit sowohl an Weihnachten als auch an Silvester 🙂
Viiiiiiieeeeel Ruhe, heißen Tee und immer brav mit Schal

Jetzt hoffe ich, dass meine Krankheit bald mal endlich überwunden ist: Es wird zwar stetig etwas besser, aber fit bin ich leider auch jetzt (Anfang Januar) noch nicht.

Wieder vollständig gesund zu werden hat für mich also (auch) im ersten Monat des neuen Jahres absolute Priorität.

Jahresrückblog 2023

Gemeinsam mit Hunderten anderen BloggerInnen war ich auch in diesem Jahr bei der Jahresrückblog-Challenge von Judith Peters dabei. Entstanden ist ein sehr ehrlicher und persönlicher Blick auf mein Jahr 2023 mit dem Titel: Alles außer Rand und Wand.

Meine drei größten Themen in 2023

Das Schreiben selbst aber auch die Rückmeldungen und Kommentare dazu haben mir wieder richtig Lust auf Schreiben und Bloggen gemacht.

Und auf Kooperationen mit Menschen, die mit ihrem Online-Business ebenfalls etwas bewirken möchten. Ich glaube immer noch daran, dass man zusammen einfach so viel mehr erreichen kann. In diesem Sinne bin ich soooo gespannt darauf, mit welchen inspirierenden Persönlichkeiten ich 2024 zusammenarbeiten darf. Und was wir mit unserem Tun bewirken werden!

Workwise: Wann hat es sich “outgesourct”?

Als ich vor rund 1,5 Jahren meine Teilzeittätigkeit als Talent bzw. Active Sourcerin bei Workwise begann, war es in meinem Augen eine absolute Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Da passte einfach vieles perfekt zusammen – das spürte ich vom ersten Tag an.

Vor relativ genau einem Jahr wurden jedoch massive Veränderungen in meinem Bereich angekündigt. Aus Unternehmenssicht absolut sinnvoll und nachvollziehbar, aber dadurch entwickelte sich meine Rolle sehr stark weg von meinen persönlichen Stärken und Vorlieben. Und damit bedauerlicherweise die gemeinsame Zusammenarbeit auch weg von einer Win-Win-Situation, in der beide Seiten profitieren.

Trotzdem lag mein beruflicher Fokus 2023 absolut auf meiner Workwise-Tätigkeit. Wie kommt das? Als Change Begleiterin interessierte und faszinierte mich dieser gewaltige Veränderungsprozess – inklusive der Auswirkungen auf mich selbst und meine wundervollen KollegInnen.

Genauso kommunizierte ich das auch von Anfang an: Dass mich der Weg interessiert und ich mich dabei voll und ganz mit Herz und Verstand einbringen werde. Aber eben auch, dass ich mich selbst nicht mehr in dieser Rolle sehe, sobald wir das Ziel erreicht haben und die entsprechenden Veränderungen erfolgreich umgesetzt wurden.

Die ersten Gespräche suchte ich nahezu direkt nach der Ankündigung – also im Dezember 2022 (!). Weil meine Probezeit kurz darauf endete und ich Workwise die Möglichkeit geben wollte, frei zu entscheiden, ob wir die Zusammenarbeit auch unter diesen Umständen fortsetzen wollen. Und JA, wollten wir! Beide. Viele (unternehmerische und persönliche) Erfolge, eigene Learnings und einzigartige Momente mit tollen Menschen geben dieser Entscheidung Recht.

Ein Symbolbild für die zahlreichen Gespräche im letzten Jahr. Bei diesem Bild aus dem Sommer 2022 handelt es sich um ein Foto für einen LinkedIn-Post, und natürlich nicht um einen Schnappschuss eines der in diesem Kontext stattgefundenen Gespräche 🙂

Nach einem Jahr turbulenter Veränderungen und zahlreichen Gesprächen merkte ich in den letzten Monaten zunehmend, dass wir langsam mehr oder weniger an diesem besagten Ziel angekommen sind. So langsam heißt es also: Abschied nehmen.

Das heißt gleichzeitig auch: einen Neubeginn gestalten. Wie genau der allerdings für mich aussehen wird, weiß ich aktuell noch nicht. Jedenfalls nicht in beruflicher Hinsicht. Immerhin hat sich Landau wieder als mein Wohnort heraus kristallisiert, zumindest bzw. mindestens für die nächsten Wochen.

Es geht also voran, aber es bleibt noch spannend!

Kommentare

4 Antworten zu „Monatsrückblick Dezember 2023: Advent, Advent – mein Hals, der brennt“

  1. Liebe Kathrin,
    Ich freue mich von die zu lesen und hoffe, du hast deine Erkältung inzwischen erfolgreich auskuriert. manchmal zwing uns unser Körper eine Auszeit regelrecht auf – und wer weiß schon, wofür das gut ist.
    Deine Arbeit bei Workwise hört sich sehr spannend an, ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei.
    Liebe Grüße, Birgit

    1. Avatar von Kathrin Frank
      Kathrin Frank

      Hallo liebe Birgit,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Da hast du absolut Recht. Manchmal zeigt uns der Körper ganz genau, was er braucht – auch wenn der Rest von uns es auf den ersten Blick so gar nicht brauchen kann 🙂
      Aber ich habe mich wirklich gut geschont und bin jetzt glücklicherweise auch wieder einigermaßen fit!
      Ich hoffe, du bist auch gesund durch die kalten Tage gekommen!
      Mach dir einen schönen Sonntag 🙂
      Herzliche Grüße
      Kathrin

  2. […] Vergleich: Zwischen Oktober und Dezember 2023 lag mein Schnitt (auch krankheitsbedingt) nur bei 5.570 Schritten – mein Tagesziel sind […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Kathrin.

Ich lebe und liebe Veränderungen – deshalb begleite ich Unternehmen und Menschen wie dich dabei, die Zukunft proaktiv nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Auf meinem Blog schreibe ich über meine persönlichen Erfahrungen – beruflich wie privat.

Thematisch geht es auf dieser Seite um gesunde Produktivität, achtsame Selbstführung und New Work Konzepte.
Denn ich glaube daran, dass die Arbeit der Zukunft mit und bei dir beginnt.


Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Kathrin.

Ich lebe und liebe Veränderungen – deshalb begleite ich Unternehmen und Menschen wie dich dabei, die Zukunft proaktiv nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Auf meinem Blog schreibe ich über meine persönlichen Erfahrungen – beruflich wie privat.

Thematisch geht es auf dieser Seite um gesunde Produktivität, achtsame Selbstführung und New Work Konzepte.
Denn ich glaube daran, dass die Arbeit der Zukunft mit und bei dir beginnt.



Neueste Beiträge