Monatsrückblick April 2024: Frühjahrsputz in Körper und Geist – und auf dem Balkon

von

|

7 Antworten

April, April – der macht‘ was er will!

Aber bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter: Ich konnte die monatstypischen (Temperatur-)Schwankungen ideal für mich nutzen: Bei warmem Sonnenschein und erstem T-Shirt-Wetter war ich viel draußen. Bei Hagel, Schnee und Stürmen dagegen zog ich mich zurück und machte mich an einen Frühjahrsputz auf allen Ebenen.

Anders gesagt: April, April, ICH mach’ was ich will 🙂

Austausch mit Gleichgesinnten – live und in Farbe

Im April hat sich gleich 2x die Gelegenheit ergeben, Menschen mit ähnlichen Interessen persönlich zu treffen – für mich mal wieder zum ersten Mal seit langem vor Ort.

Blogging-Frauenpower in Stuttgart

Am 13.4. ging es für mich zum BloggerInnen-Treffen der Content Society nach Stuttgart. Im Mittelpunkt standen anregende Diskussionen und kreative Übungen rund ums Bloggen.

Das Motto der Location würde ich doch glatt so unterschreiben 🙂

Besonders spannend waren für mich natürlich auch die anderen BloggerInnen, mit all den zum Teil tief berührenden Lebensgeschichten. Unglaublich, wie viel Kraft einzelne Menschen aufbringen konnten und so aus den Steinen (oder manchmal auch Felsen), die das Leben ihnen in den Weg geworfen hat, etwas Wunderbares und Großes aufgebaut haben.

In der dank sonnengeküsstem Frühlingswetter pritzeprall gefüllten Stuttgarter Innenstadt ist uns trotzdem ein Foto gelungen, auf dem (fast) alle 70 Bloggerinnen sowie ein (!) tapferer männlicher Blogger zu sehen sind 🙂
Apropos: Auch wenn wir uns bislang noch nicht zusammen setzen konnten, freue ich mich sehr auf den Austausch mit meinem Blog-Buddy Astrid Engel!
Und endlich haben Judith Peters und ich uns auch mal persönlich kennen gelernt 🙂
Herzlichen Dank an der Stelle auch an Feri, die den Tag fotografisch begleitete.

Die Arbeitswelt der Zukunft gemeinsam gestalten

Wie oft habe ich mich in den letzten Monaten darüber geärgert, dass ich immer noch kein „Bitte keine Werbung“-Schild an meinem Briefkasten angebracht habe.

So auch an diesem Tag: Eines sonnigen Morgens überflog ich auf dem Weg zum Altpapier die Werbewunderversprechen in der Region. Zwischen Wurstwaren, Gemüseknallern und Bierangeboten blieb mein Blick auf einem Veranstaltungstitel hängen: „Die Arbeitswelt der Zukunft gemeinsam gestalten“.

Wow, das klingt so nach mir – und findet sogar hier vor Ort in Landau statt!
Ich freute mich riesig und meldete mich direkt an.

Spannende Impulse aus Vorträgen von ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis sowie neue Kontakte zu Gleichgesinnten – das hat sich so was von gelohnt 🙂

Meine Highlights habe ich in einem LinkedIn-Beitrag zusammengefasst, eine ausführlichere Version beschreibe ich in meinen persönlichen Veranstaltungshighlights hier auf meinem Blog.

Ich freue mich auf den weiterführenden Austausch Mitte Mai 🙂

Fasten – Frühjahrsputz für Körper und Geist

Vor einigen Jahren habe ich das Fasten für mich kennen und lieben gelernt. In regelmäßigen Abständen verzichte ich für einige Tage auf feste Nahrung.

Neben ganz viel Wasser gab es an meinem 5 Fastentagen 4x Tee sowie 1-2x eine klare, selbst gekochte Gemüsebrühe.

Meistens nutze ich diese Zeit auch für Digital Detox und eine Art „Alltagsfasten“. Dieses Mal entschied ich mich für eine Light-Version: Ich war nicht komplett offline, aber reduzierte meine eigenen und sozialen Verpflichtungen auf ein absolutes Minimum. Außerdem war ich wieder ganz besonders vorsichtig in Bezug auf neuen Input von außen: Am liebsten beschäftige ich mich beim Fasten mit dem, was mich gerade beschäftigt und bewegt oder – wenn überhaupt – mit Büchern, die ich bereits gelesen habe. Und nein, das ist nicht so langweilig, wie es auf den ersten Blick klingen mag! 🙂

Ein für mich ganz wesentlicher Bestandteil beim Fasten: Sich in allen Bereichen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Still werden. Und loslassen, was man nicht mehr braucht oder nicht mehr schleppen möchte.
Beim Fastenbrechen gab es neben dem traditionellen Apfel dieses Mal auch Erdbeeren. Yummy!

Ich bin wirklich extrem dankbar, dass ich das Fasten für mich entdeckt habe! Und ich habe das Gefühl, dass meinem Körper das Umschalten mittlerweile immer schneller gelingt. Auch wenn ich bislang glücklicherweise noch nie ernsthafte Herausforderungen beim Fasten hatte, fiel mir der Ein- und Ausstieg dieses Mal irgendwie besonders leicht. Und auch in der Zwischenzeit war ich aktiv wie nie!

Nach zwei Aufbautagen war ich dann auch wieder kulinarisch für alles bereit 🙂

Von innen nach außen die eigene Stärke reaktivieren

Im ersten Quartal „challengte“ ich mich selbst, indem ich mir ein Tagesziel von 10.000 Schritten setzte (was ich auch erreicht habe, yeah!). Dadurch wollte ich langsam wieder mehr Bewegung in meinem Alltag bringen.

Seit April liegt der Fokus nun darauf, auch wieder Sport zu integrieren. Das hat bislang sehr gut geklappt: Rund 4x pro Woche gehe ich aktuell walken/joggen (ich möchte in diesem Quartal zum ersten Mal 10 km am Stück laufen) und 2x pro Woche ruft das Fitnessstudio – inklusive anschließendem Saunagang. Außerdem experimentiere ich noch mit neuen Kursen. Mal sehen, bei welchen ich hängen bleibe! 🙂

Joggen durch die Weinberge 🙂

Aktuell bin ich also auf dem richtigen Weg. Ich bin gespannt, wie sich das im Mai weiterentwickelt! 🙂

Was im April 2024 sonst noch los war

  • Tricky Technik treibt mich in den Wahnsinn: Scheinbar haben die Formulare auf meiner Website nicht mehr richtig funktioniert! Ich kann leider nicht genau beziffern, seit wann das Problem bestand – aber immerhin ist es mittlerweile gelöst! Falls du also noch auf eine Antwort von mir wartest: Schreib mir gerne nochmal (und entschuldige bitte die Umstände)!
Danke nochmal an den TechTycoon für die Unterstützung : )
  • Mein Handy erhält seit geraumer Zeit keine Updates von Samsung mehr. Nun spielen auch Internet und Akku nicht mehr so mit, wie ich mir das vorstelle. Also wurde es Zeit für ein neues Smartphone. Es ist bereits bestellt und sollte in den nächsten Tagen da sein 🙂 Ich bin sooo gespannt – nicht nur (aber auch!) weil es klappbar ist!
  • Es wurde angegrillt – sicherheitshalber direkt 3x 🙂
    Außerdem gab es den ersten Spargel und die ersten Erdbeeren des Jahres – und selbstgemachte Tortillas als absolute Premiere!
  • Endlich angegangen: Kennst du diese unliebsamen Aufgaben, die eigentlich gar nicht so groß sind, die du aber trotzdem beständig vor dir herschiebst?
    Bei mir ging es um das Umtopfen meiner Pflanzen. Und das, obwohl fast alle schon aus ihrem bisherigen Topf heraus gewachsen waren – mein schlechtes Gewissen wuchs also mittlerweile kräftiger als meine Pflanzen 🙁
    Eine richtige Überlebenskämpferin hing übrigens tatsächlich monatelang am seidenen Faden – äh, pardon, an einer einzigen holzigen Wurzel.
    Aber im April war es schließlich so weit: Was lange wächst, wird endlich gut – alle Pflanzen haben einen neuen Topf mit ganz viel Platz zur freien Entfaltung erhalten.
    Und „nebenbei“ wurde auch noch der Balkon frühlingsfrisch gemacht! 🙂
  • Der neue Monat wird gebührend begrüßt: mit einem Besuch des Landauer Maimarkts und anschließendem Tanz in den Mai – ganz klassisch auf einer 90er-Party! 😀

Was ich im April 2024 gebloggt habe

To-Want-Liste für das 2. Quartal

Neues Quartal, neuer Plan: Ganz im Sinne des 12-Wochen-Jahres wurde es Anfang April wieder Zeit, meine Prioritäten für die nächsten Monate zu verschriftlichen und (zumindest teilweise) als To-Want-Liste hier zu veröffentlichen.
Was möchtest du in den nächsten Wochen erleben, erreichen und erlernen?

Frühlingsgefühle

In diesem Monat kamen am 12.4. bei mir richtige Frühlingsgefühle auf, die ich in meinem 12 von 12 verbloggt habe.

Über das Schreiben und mich

Aktuell veröffentliche ich hier vor allem Rückblicke (was sich bald ändern wird, versprochen!). Durch eine Blogparade wurde ich jedoch zu meiner ersten Ausnahme inspiriert: Es handelt sich wiederum um einen sehr persönlichen Beitrag, in dem ich über meine Beziehung zum Schreiben berichte.

Um so mehr freue ich mich, dass dieser Artikel prompt in der Content Society als Favorit ausgezeichnet wurde.

Wenn es dich auch interessiert, schau doch mal rein: Das Schreiben und ich: vom Pflicht- zum Selbstbewusstsein.

Landau möchte die Arbeitswelt der Zukunft gemeinsam gestalten

Nach einer spannenden und inspirierenden Veranstaltung habe ich meine Gedanken und wertvollsten Impulse in meinen persönlichen Veranstaltungshighlights verbloggt.

Ausblick auf den Mai 2024

  • Berufliche Klarheit weiter schärfen und kommunizieren
  • Mehr Blogartikel und LinkedIn-Beiträge veröffentlichen
  • Familientreffen auf dem Mannheimer Maimarkt mit meinen Eltern und meiner Schwester
  • Mitte Mai geht es kurzfristig mit einem meiner absoluten Lieblingsmenschen in eine Workation nach Korsika – ich freue mich <3

Kommentare

7 Antworten zu „Monatsrückblick April 2024: Frühjahrsputz in Körper und Geist – und auf dem Balkon“

  1. Liebe Kathrin,

    was für ein ereignisreicher Monat bei dir! Gleich zwei inspirierende Netzwerktreffen – wie toll! Und deine Fastentage klingen sehr stimmig. Schön, wie du diese Zeit nicht nur auf das Fasten von Essen beschränkst, sondern auch Medien und andere Einflüsse von außen mit einbeziehst. Ich bin gespannt, was du über deine Workation auf Korsika berichten wirst!

    Sehr herzlich
    Pia

    1. Liebe Pia,
      wie schön, von dir zu lesen!
      Ja genau, die beiden Netzwerktreffen waren wirklich sehr bereichernd – vielleicht eine Art soziale Frühlingsgefühle 🙂
      Das stimmt, das geistige und soziale Fasten gibt mir wirklich nochmal viel on top!
      Ich wünsche dir ebenfalls einen großartigen Start in den Mai – vielleicht ja ebenfalls tanzend, auf die ein oder andere Art 🙂
      Herzliche Grüße
      Kathrin

  2. Liebe Kathrin,

    danke für den schönen Einblick – das mit dem Fasten finde ich spannend. Ich habe die letzten Jahre die ayurvedische Detox-Kur für mich entdeckt, da ich mir nicht vorstellen kann, gar nichts zu essen 🙂
    Und die Herausforderungen mit der Technik kommen mir bekannt vor ,-) Schön, dass du sie wieder gelöst hast.
    Herzliche Grüße in die Pfalz, Tina

    1. Liebe Tina,
      ohh, eine ayurvedische Detox-Kur klingt ja auch sehr spannend – vielleicht werde ich das auch mal ausprobieren!
      Ich glaube tatsächlich, dass sich das mit dem nichts Essen schlimmer anhört, als es sich tatsächlich beim Fasten anfühlt. Aber das ist mit vielen Dingen letztlich so 🙂
      Herzliche Grüße zurück,
      Kathrin

  3. Liebe Kathrin,
    da war ja ordentlich was los im April. Ans Fasten habe ich auch nur gute Erinnerungen, schön, dass Du das in Deinen Alltag integrieren konntest. übrigens gibt’s bei mir im Moment auch hauptsächlich Monatsrückblicke und die sind inzwischen mega (viel zu) lang 🙈🤣

    Hab einen tollen Mai und liebe Grüße
    Marita

    1. Liebe Marita,
      wie schön, dass du das Fasten auch schon mal ausprobiert hast und gute Erfahrungen damit gemacht hast 🙂
      Und danke für deine Offenheit – dann drücke ich uns beiden mal die Daumen, dass wir die Kurve zurück zu einer etwas ausgewogeneren Mischung bald wieder finden 🙂
      Bis dahin einen guten Start in die Woche und eine entspannt-produktive Zeit für dich!
      Herzliche Grüße
      Kathrin

  4. […] Monatsrückblick April 2024: Frühjahrsputz in Körper und Geist – und auf dem Balkon […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Kathrin.

Ich lebe und liebe Veränderungen – deshalb begleite ich Unternehmen und Menschen wie dich dabei, die Zukunft proaktiv nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Auf meinem Blog schreibe ich über meine persönlichen Erfahrungen – beruflich wie privat.

Thematisch geht es auf dieser Seite um gesunde Produktivität, achtsame Selbstführung und New Work Konzepte.
Denn ich glaube daran, dass die Arbeit der Zukunft mit und bei dir beginnt.


Wer schreibt hier?

Hallo, ich bin Kathrin.

Ich lebe und liebe Veränderungen – deshalb begleite ich Unternehmen und Menschen wie dich dabei, die Zukunft proaktiv nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Auf meinem Blog schreibe ich über meine persönlichen Erfahrungen – beruflich wie privat.

Thematisch geht es auf dieser Seite um gesunde Produktivität, achtsame Selbstführung und New Work Konzepte.
Denn ich glaube daran, dass die Arbeit der Zukunft mit und bei dir beginnt.



Neueste Beiträge